Stefan Manser-Egli ist neuer Co-Präsident der Operation Libero

Stefan Annina Laura

Stefan Manser-Egli ist neuer Co-Präsident der Operation Libero. Gemeinsam mit Laura Zimmermann wird er zukünftig die strategischen Geschicke der liberalen Bewegung leiten. Stefan Manser-Egli engagiert sich bereits seit vielen Jahren bei der Operation Libero an vorderster Front – unter anderem im Kampf gegen die Durchsetzungsinitiative, als Kampagnenleiter bei der erfolgreichen Abstimmung zur erleichterten Einbürgerung der dritten Generation und seit rund drei Jahren als Vorstandsmitglied. Auch auf operativer Ebene gibt es eine neue Leitung: Seit Anfang Juni leitet Isabelle Gerber als Geschäftsführerin operativ die Bewegung.  

Operation Libero startet mit viel frischem Wind in den Sommer: Stefan Manser-Egli, der sich bereits seit vielen Jahren für die liberale Bewegung engagiert, bildet gemeinsam mit Laura Zimmermann das neue Co-Präsidium von Operation Libero.

Stefan Manser-Egli engagiert sich seit langem bei der Operation Libero an vorderster Front. Er gehörte zum Team um Flavia Kleiner, welches gegen die Durchsetzungsinitiative antrat, leitete erfolgreich die Kampagne zur erleichterten Einbürgerung der dritten Generation (zusammen mit dem neuen Vorstandsmitglied Annina Fröhlich), koordiniert die Aktivitäten gegen die Burka-Initiative und war in den vergangenen drei Jahren im nationalen Vorstand für Community-Belange zuständig. “Ich freue mich riesig, meine Erfahrungen nun als Co-Präsident bei Operation Libero einzubringen und bin überzeugt, dass wir mit diesem tollen Team in eine neue Phase, vom Abwehren ins politische Gestalten, übergehen können.”

Besonders brennt der am Sempachersee aufgewachsene 27-Jährige für Bürgerrechtsthemen: In der Primarschule habe er das erste Mal realisiert, dass gewisse Kinder, die hier geboren und aufgewachsen sind, den Schweizer Pass, und alle Rechte und Privilegien die damit einhergehen, von ihren Eltern erben - und andere nicht. “Diesen Status Quo dürfen wir nicht einfach so hinnehmen. Wir wollen eine Schweiz, in der alle Menschen freier und gleichberechtigter sind, in der alle ihr Leben selbstbestimmt gestalten und zugleich an der Gesellschaft teilhaben können. Dazu brauchen wir auch ein liberales Bürgerrecht.” Neben der Operation Libero engagiert sich Stefan Manser-Egli auch im Vorstand von humanrights.ch und SOS MEDITERRANEE Schweiz. Er studierte Internationale Beziehungen an der Universität Genf sowie Politische Philosophie und Gender Studies an der Universität Bern. Heute ist er Assistent und Doktorand an der Universität Neuchâtel im Bereich der Migrationsforschung, wo er zum Integrationsbegriff forscht.

Seit Anfang Juni leitet neu Isabelle Gerber als Geschäftsführerin die Geschicke der Bewegung. Die studierte Polit-Ökonomin hat vier Jahre als Head of Operations & Services beim Schweizer Eishockeyverband in der erweiterten Geschäftsleitung gearbeitet, bevor sie letzten Sommer zum Blockchain Startup Fyooz wechselte. Anfangs 2019 hat sie einen Executive MBA an der Universität Zürich abgeschlossen. Zurück bei ihren Wurzeln, freut sie sich nun darauf, mit der Bewegung die Schweiz zu verwirklichen - und als erstes ein deutliches NEIN zur Kündigungsinitiative zu erreichen. 

Verabschiedet wurde, wenn auch leider nur mit vielen Online-Umarmungen, an der heutigen GV die abtretende Co-Präsidentin Flavia Kleiner. Sie tritt nach sechs Jahren an der Spitze der Bewegung zurück – und bleibt dem Verein als Unterstützerin erhalten. Ebenfalls mit grossem Dank verabschiedet wurden die abtretenden Vorstandsmitglieder David Schärer und Janos Ammann. Mit Fabio Wettstein und Annina Fröhlich wurden zwei langjährig engagierte Liberos und Liberas neu in den Vorstand gewählt.

Operation Libero startet somit mit viel frischem Wind in den Sommer. “Was wir nach aussen proklamieren, leben wir auch nach innen: Veränderung ist etwas Gutes”, sagt Stefan Manser-Egli. Das ganze Team freut sich darauf, mit neuen Gesichtern, frischen Kräften und wie immer sehr viel Herzblut und Engagement auch in Zukunft die Schweiz zu verändern. Als erste auf dem Programm steht ein möglichst wuchtiges NEIN zur Kündigungsinitiative.

Und dann? “Nach Jahren der harten und wichtigen Verteidigung liberaler Errungenschaften kann Operation Libero nun stärker ins Gestalten des Chancenlands Schweiz übergehen - und in Libero-Manier auch mal einen wichtigen Pass nach vorne spielen”, sagt Stefan Manser-Egli.

Stefan Manser-Egli
Co-Präsident

Isabelle Gerber
Geschäftsführung

Laura Zimmermann
Co-Präsidentin

Fotos

Stefan Manser-Egli
Stefan Manser-Egli
Stefan Manser-Egli
Stefan Manser-Egli